+49 (0)5907 933 00 | info(at)vordembrocke.com

Wärmepumpenanlagen

Energiesparend, kostengünstig, zukunftssicher und umweltschonend – das sind die wesentlichen Eigenschaften, durch die sich eine moderne und fachgerecht installierte Wärmepumpe auszeichnet. Beim Heizen, Kühlen und zur Warmwasserbereitung bieten OCHSNER-Wärmepumpen entscheidende Vorteile. Und das System ist denkbar einfach:
Die Wärmepumpe nutzt Umgebungswärme die in den natürlichen Wärmequellen Luft, Wasser und Erdreich gespeichert ist. Diese Umweltenergie ist zum größten Teil Sonnenenergie, aber auch Wärme aus dem tiefen Erdinneren. Diese erneuerbaren Energien werden durch eine ausgereifte Technik von einem niedrigen auf ein höheres Temperaturniveau gebracht und so für Heizzwecke einsetzbar gemacht.

Wie die Wärmepumpe funktioniert, wie die verschiedenen Wärmequellen genutzt werden können und welche Vorteile OCHSNER gegenüber herkömmlichen Systemen bietet, erfahren Sie hier.

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie aus Umweltwärme

erneuerbare energie

Wärmepumpen nutzen Umgebungswärme aus Wasser, Erdreich oder Luft. Diese Umgebungswärme ist gespeicherte Sonnenenergie bzw. Erdwärme aus dem Inneren der Erde. Daher ist die Umgebungswärme Erneuerbare Energie, welche unerschöpflich zur Verfügung steht.
Gegenüber fossilen Energieträgern haben Erneuerbare den entscheidenden Vorteil der Regenerationsfähigkeit. Die Umweltwärme stellt zudem eine Form der dezentralen Energieversorgung dar, die jederzeit verfügbar ist und die auch ohne aufwändige Versorgungssysteme und ohne die Schaffung energetischer Monostrukturen genutzt werden kann.

Wärmequellen

Energiequellen aus der Natur

wq luft

Die Funktionsweise von Wärmepumpen basiert darauf, der Umgebung - den Medien Luft, Grundwasser und Erdreich - erneuerbare Wärmeenergie zu entziehen und diese an den Heizkreislauf abzugeben.

Die jeweilige Wärmequelle, die zur Gewinnung der Wärmeenergie herangezogen wird, bestimmt den Typ der Wärmepumpe.

Welches Wärmepumpensystem sich bei den jeweiligen örtlichen  Verhältnissen am besten eignet, klären die OCHSNER Fachberater vor Ort. Faktoren wie Verfügbarkeit einer Wärmequelle, nutzbare Grundfläche, Bauart, Volumen und Dämmung des Gebäudes, Art und Temperatur der Wärmeverteilung im Haus, etc. spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Tipp: Die Wärmequelle mit dem höchsten Temperaturniveau bringt die höchst mögliche Leistungszahl und damit niedrigste Heizkosten.

Funktionsweise

wp prozessDie Wärmepumpe wandelt Wärme niedriger Temperatur in Wärme hoher Temperatur um - auch im Winter bei weit unter 0°C.

Dies geschieht in einem geschlossenen Kreisprozess durch ständiges Ändern des Aggregatzustandes des Arbeitsmittels (Verdampfen, Komprimieren, Verflüssigen, Expandieren). Nach dem selben Prinzip entzieht auch ein Kühlschrank seinem Inneren die Wärme und gibt diese dann nach außen ab.

Die Wärmepumpe hingegen entzieht der Umgebung des Hauses - Erdreich, Wasser oder Luft - gespeicherte Sonnenwärme und gibt diese plus der Antriebsenergie in Form von nutzbarer Wärme an den Heiz- und Warmwasserkreislauf ab.

Einsatzgebiete

einsatzgebiete

Raumwärme / Raumklima

Die OCHSNER Wärmepumpe ist der modernste Wärmeerzeuger heute und in der absehbaren Zukunft. Die Wärmepumpe heizt Ihr Eigenheim wohlig warm, auch an kältesten Wintertagen.

Mit der optionalen Ausführung 'Klimawärmepumpe' von OCHSNER können Sie Ihr Haus bei Bedarf auch aktiv klimatisieren/kühlen.

Während die Wärmepumpe  – wie der Name schon sagt – für angenehme Wärme sorgt, bewirkt das System im Umkehrbetrieb erfrischende Kühlung, indem Wärme aus dem Inneren eines Gebäudes wieder an die Umwelt nach außen abgegeben wird. Anders als bei Klimaanlagen erfolgt die Raumkühlung  ohne Zusatzinstallation, sowie absolut geräuschlos und zugfrei. Dies passiert über das vorhandene wassergetragene Wärmeverteilsystem des Heizsystems.

Wärmepumpen-Regelung

Wärmepumpen-Regelung

OCHSNER setzt auf Intelligenz bei der Regelung der Funktionen Ihrer Haustechnik. Modernste Reglertechnologie bietet Ihnen höchsten Komfort, maximale Energieeffizienz und höchste Betriebssicherheit.

Die Raumtemperatur wird witterungsgeführt, kann aber mit Raumthermostaten kombiniert werden.